Wie du gefälschte Kundenbewertungen erkennst und die echten herausfilterst

Wir Menschen sind ja alle bekanntermaßen Herdentiere und folgende gerne anderen. In manchen Fällen kann das sehr hilfreich sein, in anderen Fällen können wir damit aber auch sehr böse auf die Nase fallen. Beim Online-Shopping ist das nichts anderes – wir fällen unseren Kaufentscheidung zu einem Großteil basierend auf den Erfahrungen anderer, indem wir uns vor dem Kauf die Kundenbewertungen zu einem gewünschten Produkt durchlesen. Doch woher wissen wir eigentlich ob diese echt sind? In diesem Artikel nehmen wir das Thema echte und gefälschte Kundenbewertungen einmal etwas genauer unter die Lupe.

Über 65 % der Online-Shopper verlassen sich auf Kundenbewertungen

Wie bereits oben angesprochen, orientieren sich viele Menschen an Produktbewertungen, bevor sie ihren Artikel in den Einkaufswagen packen und zur Kasse gehen. Damit liegen Rezensionen noch vor Preisvergleichsseiten und sogar vor der persönlichen Empfehlung von Freunden. Diese Fakten hat eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom hervorgebracht.

Neben den Kundenbewertungen spielt auch das visuelle Erscheinungsbild der Händlerwebseiten, sowie deren Print- und TV Werbemaßnahmen eine große Rolle.

Kundenmeinungen sind gerade bei jüngeren Leuten sehr beliebt, bergen jedoch auch gewisse Gefahren: Sie könnten gefälscht oder manipuliert sein. Da Online-Bewertungen immer subjektiv sind, ist es nicht immer einfach auf den ersten Blick zu erkennen, ob diese echt oder gefälscht sind. Damit man aber nicht gänzlich auf die Informationsmöglichkeiten vor dem Kauf verzichten muss, hier ein paar Tipps, wie du gefälschte Kundenbewertungen erkennen kannst:

  • Übertriebenes Lob in einer Produktbewertung
  • Viele Beiträge mit ähnlichem Wortlaut
  • Bei bsp. Amazon: Autor der Rezension hat nur die eine Rezension geschrieben
  • Der Verkauf ist nicht als “verifiziert” gekennzeichnet (nicht auf allen Shops und Portalen gibt es diese Funktion)

Generell ist es immer ratsam ein Produkt vor dem Kauf auf verschiedenen Webseiten anzuschauen und auch dort die Kundenbewertungen mit zu berücksichtigen. Je mehr Bewertungen ein Produkt hat, desto besser kann man die Kundenmeinungen dazu abwägen.

Ein beliebtes Mittel bei Internetmarketern mit digitalen Infoprodukten wie Ebooks, Videokursen, etc. ist es, einem ausgewählten Personenkreis das Produkt vorab zum Test zu geben mit der Bitte um eine Rezension. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Oftmals konnte ich schon beobachten wie immer die gleichen Netzwerkpartner ein Produkt ohne Kauf einfach positiv zu bewerten, um Vertrauen aufzubauen und die Produktrankings zum Start schnell zu verbessern.

Fazit: Immer gut recherchieren und niemals blind alles glauben, was geschrieben steht – im positiven und negativen Sinne.

Beitrags-Tags:

KundenmeinungenSocial Proof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.