Wahlleitung bereitet sich auf Hacker-Angriffe und Fakenews bei der Bundestagswahl vor

Im Rahmen der bevorstehenden Bundestagswahlen im September will man sich bei der Bundeswahlleitung möglichst zeitnah wappnen, um für sehr wahrscheinliche Hacker-Angriffe und Manipulationsversuche mittels Fakenews gerüstet zu sein.

Bundeswahlleiter Dieter Sarreither rechnet während der Bundestagswahl in diesem Jahr mit massiven Hacker-Angriffen auf sein Verwaltungsnetz. Für Gegenmaßnahmen habe man die Infrastruktur des Rechenzentrums verdreifacht und das ganze flexibler gestaltet. So sei es möglich im Ernstfall zügig Rechner und Standorte wechseln, aber auch auf das Cyber-Abwehrzentrums der Bundesregierung optional zurückzugreifen. Laut Sarreither sei man dadurch technisch so abgesichert, dass man gegen alle Manipulationsversuche geschützt sei.

Auch die bereits aus dem US Wahlkampf bekannten Fakenews werden laut Sarreither eine große Rolle spielen. Hier will man mittels öffentlichwirksamer Maßnahmen entgegenwirken und hierfür eigene Onlinekanäle betreuen, um am Tag der Wahl schnell reagieren zu können.

Das Thema bleibt auf jeden Fall spannend und wir warten ab, ob die Pläne aufgehen.

Beitrags-Tags:

FakenewsHacker-Angriffe

Passende Beiträge:

Facebook will in Deutschland gegen Fakenews vorgehen
Im Rahmen des US-Wahlkampfes stand Facebook wegen der Verbreitung von Fakenews ja ziemlich stark in der Kritik. Da in Deutschland dieses Jahr ebenfalls Wahlen...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.